Ökonomierat Baldur Holstein verstorben Leidenschaftliches Engagement für den landwirtschaftlichen Berufsstand

Der Bauern- und Winzerverband Rheinland-Pfalz Süd e.V. (BWV) trauert um seinen ehemaligen Kreisvorsitzenden Ökonomierat Baldur Holstein aus Kindenheim, der am 15. Mai 2024 im Alter von 85 Jahren verstorben ist. Über Jahrzehnte hinweg setzte sich der Landwirtschaftsmeister in zahlreichen Ehrenämtern nicht nur leidenschaftlich für die Belange des landwirtschaftlichen Berufsstandes ein, sondern auch für die Gesellschaft insgesamt. Für sein herausragende Engagement wurde er mit dem Bundesverdienstkreuz, der Goldenen Ehrennadel des BWV und der Goldenen Medaille der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz ausgezeichnet. Im Jahr 2006 wurde er zum Ökonomierat ernannt.

Bereits im Alter von 16 Jahren begann Baldur Holstein seine ehrenamtliche Laufbahn in der damaligen Jungbauernschaft, deren Vorsitz er schon wenige Jahre später übernahm. Seine erfolgreiche Arbeit bei der Landjugend führte dazu, dass er zum Vorsitzenden des BWV-Ortsvereins seiner Heimatgemeinde gewählt wurde. Später folgte die Wahl zum stellvertretenden Vorsitzenden des BWV-Kreisverbandes Bad Dürkheim, bevor er im Jahr 1989 das Amt des Kreisvorsitzenden übernahm, welches er 15 Jahre lang innehatte. Darüber hinaus leitete er über viele Jahre hinweg den BWV-Fachausschuss Steuer- und Betriebswirtschaft. Auf diesem Gebiet vertrat er das südliche Rheinland-Pfalz auch im Fachgremium des Deutschen Bauernverbandes e.V. Bei der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz war er ebenfalls Vorsitzender des Fachausschusses Steuer und Betriebswirtschaft sowie Mitglied der Vollversammlung.

Über sein Engagement im Verband und in der Kammer hinaus, vertrat er die Interessen seiner Berufskollegen im Vorstand der Landwirtschaftlichen Sozialversicherung, im Landesjagdverband, im Vorstand des Zuckerrübenanbauverbandes sowie in verschiedenen kommunalpolitischen Ämtern. Neben seiner ehrenamtlichen Tätigkeit hat Baldur Holstein den familieneigenen Betrieb erfolgreich geführt und an die nächste Generation übergeben. Eine Herzensangelegenheit war ihm die Förderung junger Menschen. Zahlreiche Auszubildende aus vielen Ländern der Erde gingen bei ihm in die Lehre und er war Vorsitzender des Vereines für Jugendhilfe, Jugendbildung und Jugenderholung e.V.

BWV-Präsident Ökonomierat Eberhard Hartelt betont, dass es alles andere als selbstverständlich ist, dass Menschen sich neben ihrer hauptberuflichen Arbeit in diesem Maße für den Berufsstand einsetzen, wie Baldur Holstein dies in seiner aktiven Zeit getan hat. Persönlichkeiten wie er sind die Basis für eine erfolgreiche Verbandsarbeit.