Umsetzung von Naturschutzmaßnahmen ist gesellschaftliche Aufgabe DBV-Fachforum diskutiert neue Wege der Finanzierung

(DBV) Wie können Naturschutzmaßnahmen, die sowohl ökologisch als auch ökonomisch erfolgreich sind, finanziell ausgestaltet und auf landwirtschaftlichen Flächen umgesetzt werden? Dieser Frage ging das Fachforum „Neue Wege der Finanzierung von Naturschutzmaßnahmen“ des Deutschen Bauernverbandes (DBV) am 3. Mai 2018 in Berlin nach. Der Präsident des Bauern- und Winzerverbandes Rheinland-Pfalz Süd e.V. und DBV-Umweltbeauftragte, Eberhard Hartelt, eröffnete die Veranstaltung mit mehr als 60 Gästen aus der Landwirtschaft und dem Naturschutz mit folgender Aussage: „Wir Landwirte sind bereit, uns den aktuellen Herausforderungen zu stellen und Naturschutzmaßnahmen in unsere Betriebsabläufe zu integrieren. Wichtig dafür sind praxisnahe und wirtschaftlich tragfähige Lösungen, die gesamtgesellschaftlich getragen werden.“

Ausgehend von den Erfahrungen hinsichtlich der Kalkulation produktionsintegrierter Maßnahmen aus dem vom DBV koordinierten Verbundprojekt „Lebendige Agrarlandschaften“ wurden verschiedene Beispiele für Finanzierungsmodelle aus Deutschland und der Schweiz vorgestellt. Immer mehr Landwirte sind bereit, wirtschaftlich tragfähige Naturschutzmaßnahmen in ihre Betriebsabläufe zu integrieren, insbesondere wenn diese sowohl von der Gesellschaft als auch am Markt wahrgenommen und wertgeschätzt werden.

Neben den etablierten staatlichen Möglichkeiten wurden unterschiedliche Ansätze aus der Privatwirtschaft präsentiert, bei denen Unternehmen und Landwirte gemeinsam Wege finden, um gesellschaftlich geforderte Leistungen im Naturschutz zu realisieren. Wie es gelingt, Landwirten unter Einbeziehung der Verbraucher die notwendige fachliche und finanzielle Unterstützung für die Umsetzung von Naturschutzmaßnahmen zu ermöglichen, war Thema des Fachforums mit Vertretern aus Wissenschaft, Praxis und Verbänden.

Die Beiträge des Fachforums wurden im Anschluss auf der Internetseite www.lebendige-agrarlandschaften.de veröffentlicht.

Das Fachforum ist eine Veranstaltung des Verbundprojektes „Lebendige Agrarlandschaften – Landwirte gestalten Vielfalt!“, welches im Rahmen des Bundesprogramms Biologische Vielfalt durchgeführt wird. Der DBV koordiniert das Verbundprojekt, das durch das Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit sowie mit Mitteln der Landwirtschaftlichen Rentenbank gefördert wird.