Tarifeinigung für Landwirtschaft und Weinbau in Rheinland-Pfalz

Foto: Pixabay

(bwv) Mainz. Nach intensiven Verhandlungen über fast eineinhalb Jahre, haben sich die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU), der Landwirtschaftliche Arbeitgeberverband Rheinland-Nassau und der Landwirtschaftliche Arbeitgeberverband Rheinhessen-Pfalz e.V. auf einen Tarifabschluss für Landwirtschaft und Weinbau in Rheinland-Pfalz geeinigt. Dadurch können Betriebe im Land, die den Tarifvertrag anwenden, von erheblichen Flexibilisierungen in der Ausgestaltung der Arbeitszeit profitieren, die den tatsächlichen Erfordernissen der saisonal geprägten und von Witterungsbedingungen abhängigen Branche Rechnung trägt.

So können Arbeitnehmer in Landwirtschaft und Weinbau ab April 2019, während Bestellungs- und Erntezeiten oder wenn es Witterungseinflüsse erfordern, die tägliche Arbeitszeit ausweiten. Auch eine Verkürzung der Ruhezeiten nach Beendigung der täglichen Arbeitszeit ist bei entsprechendem Ausgleich zulässig. Ermöglicht wird dies durch die Einführung von zwei modernen Arbeitszeitmodellen. Im Gegenzug erhalten die Arbeitnehmer zur Kompensation mehr Urlaub als bisher und Vollbeschäftigte ein Weihnachtsgeld. Die bisher mögliche Anwendung der sogenannten Winterkündigung ist durch die flexiblen Arbeitszeitmodelle nicht mehr erforderlich. Darüber hinaus wurden Lohnsteigerungen vereinbart.

Die Landwirtschaftlichen Arbeitgeberverbände freuen sich, dass durch diesen Tarifabschluss gemeinsam mit der IG BAU ein modernes Vertragswerk für die Betriebe in Rheinland-Pfalz geschaffen werden konnte, welches den Mitgliedsbetrieben, die den Tarifvertrag anwenden, echte Vorteile bei der Flexibilisierung der Arbeitszeit bietet. Im Rahmen des Tarifvertrages konnten Erleichterungen erreicht werden, die einzelvertraglich mit Mitarbeitern nicht vereinbart werden können. Das Vertragswerk berücksichtigt die Bedürfnisse der saisonal geprägten Betriebe, die sich mit ihren heimischen Produkten auf dem Weltmarkt behaupten müssen.

Betriebe aus dem südlichen Rheinland-Pfalz, die Interesse an der Anwendung des Tarifvertrages haben, nehmen bitte Kontakt mit dem Landwirtschaftlichen Arbeitgeberverband Rheinhessen-Pfalz e.V. (Telefon: 0 61 31 /62 05 63) auf.