Pfändungsfreigrenze – Abzug von Sachleistungen

Nach den Mindestlohnregelungen können Sachzuwendungen wie Kost und Logis unter gewissen Bedingungen vom Lohn des Arbeitnehmers einbehalten werden (siehe Rundschreiben vom 27.12.2017).

So darf unter anderem nach einem Abzug der Auszahlungslohn die Pfändungsfreigrenze von 1.139,99 Euro pro Monat nicht

Nur für Mitglieder. Bitte Anmelden.

 

Mit Ihrer Mitgliedsnummer (bitte erste „0“ weglassen, z.B. 310200555) und Ihrem Nachnamen (wie auf Ihrer Mitgliedskarte angegeben) – erhalten Sie Zugang zum passwortgeschützten Mitgliederbereich. Bei Problemen wenden Sie sich bitte an Andrea Lamb, Telefon: 0 61 31 / 62 05 63 oder per E-Mail: info@bwv-rlp.de