Pfälzische Weinbautage 2018

(bwv) Mainz. Am 16. und 17. Januar 2018 finden im Saalbau in Neustadt an der Weinstraße die 71. Pfälzischen Weinbautage statt. Mit zahlreichen Vorträgen zu Weinbau, Kellerwirtschaft, Betriebswirtschaft und Marketing bilden Sie die wichtigste Fachveranstaltung für Winzer in der Pfalz. Außerdem steht mit dem „Großen Pfälzer Weinbautag“ traditionell auch die Jahreshauptversammlung des Weinbauverbandes Pfalz im Bauern- und Winzerverband Rheinland-Pfalz Süd e.V. auf dem Programm.71. Pfälzische Weinbautage

Unter dem Motto „Innovationsfähigkeit eröffnet neue Horizonte“ beschäftigt sich die Branche mit der Weiterentwicklung der Betriebe unter dem Eindruck zukünftiger Herausforderungen. Dazu zählen neu- und wiederauftretende Schädlinge, die Auswirkungen des Klimawandels auf die Trauben und Weinerzeugung, aber auch die Folgen geänderter rechtlicher Rahmenbedingungen. Aus Sicht des Präsidenten des Weinbauverbandes Pfalz, Reinhold Hörner, ist die Innovationsfähigkeit der Betriebe ein entscheidender Faktor für den langfristigen Erfolg der Branche. Wichtig sei dabei, dass man im Vorfeld von sich ändernden Bedingungen agiere und nicht erst reagiere, wenn es zu spät ist. Vor diesem Hintergrund seien die Weinbautage eine hervorragende Plattform, um sich rechtzeitig mit mittel- und langfristig bedeutsamen Fragestellungen auseinanderzusetzen.

Auch beim Großen Pfälzer Weinbautag steht mit den Überlegungen zur Reform des Weinbezeichnungsrechtes ein weinbaupolitisches Thema im Mittelpunkt, dass Auswirkungen auf die gesamte Weinwirtschaft haben könnte. So wäre es möglich die Herkunft als leitendes Qualitätsmerkmal in den Vordergrund zu rücken. Chancen dieser Entwicklung, die Bedeutung im Marketing und die Erwartungen des Handels an die Winzer sind Gegenstand einer hochkarätig besetzten Diskussionsrunde. Im Vorfeld wird Weinbaupräsident Hörner in seinem Bericht den Blick zurück auf ein ereignisreiches Jahr 2017 richten. Zu Perspektiven der rheinland-pfälzischen Weinbaupolitik referiert Weinbauminister Dr. Volker Wissing. Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wird wieder ein Innovationspreis an eine Absolventin des Dualen Studiengangs Weinbau und Oenologie Rheinland-Pfalz verliehen. Preisstifter in diesem Jahr ist die Vereinigung Pfälzer Winzergenossenschaften e.V.

Den Abschluss der Weinbautage, die von der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz, dem Weinbauverband Pfalz im Bauern- und Winzerverband Rheinland-Pfalz Süd e. V., dem Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum Rheinpfalz und dem Weincampus Neustadt veranstaltet werden, bildet am Mittwochnachmittag eine fachliche Sektprobe, die sich mit der neuen Stilistik im Premiumbereich auseinandersetzt. Während der gesamten Dauer der Weinbautage werden rund 70 Unternehmen der Branche ihre Waren und Dienstleistungen in den Ausstellungsräumen und im Außenbereich präsentieren.