Landwirte und Winzer wehren sich gegen Hochwasser-Reserveraum

(bwv) Mainz. Seit vielen Jahren müssen sich die Landwirte und Winzer in Gimbsheim, Eich, Guntersblum und Ludwigshöhe mit dem geplanten Hochwasser-Rückhalteraum Eich-Gimbsheim-Guntersblum auseinandersetzen. Als Hauptbetroffene – es gehen ca. 50 ha allein für die Aufstandsfläche eines 10 km langen Deiches verloren, hinzu kommen ca. 760 ha Überschwemmungsfläche – haben jetzt die örtlichen Bauern- und Winzervereine ihre Argumente gegen das Vorhaben bei einer öffentlichen Informationsveranstaltung am 4. Dezember 2017 in Eich interessierten Bürgern vorgestellt. In Gesprächen und mit Hilfe von Stellwänden erläuterten betroffene Betriebsleiter die Auswirkungen des Reserveraums auf die bewirtschafteten Flächen und ihre persönlichen Befürchtungen, falls es zur Umsetzung kommen sollte. Neben dem Flächenverlust geht es dabei u.a. um Druckwasser, verändertes Kleinklima, die Risikokonzentration in einem landwirtschaftlich wertvollen Gebiet mit Beregnung und dem Anbau von Hackfrüchten sowie nicht zuletzt um die Furcht vor einem Gutachterstreit im Flutungsfall. Seit 2014 liegt ein Raumordnungsentscheid vor, derzeit beginnen die Vorbereitungen und Untersuchungen für das Planfeststellungsverfahren. Mit einem Baubeginn wird seitens der Planungsbehörde nicht vor 2024 gerechnet. Der Besuch des Infomarktes seitens der Bewohner in der Region war aufgrund des ungünstigen Termins (Freitag 11 – 16 Uhr) eher verhalten.

v.l.: Jochen Falger, Wolfgang Christ, Karl-Heinz Schneider, Jens Günther