Gegen Vorurteile und falsche Vorstellungen

(bwv) Mainz. Immer weniger Menschen kommen in ihrem Alltag direkt mit der Landwirtschaft in Berührung. Insbesondere dem steigenden Anteil der urbanen Bevölkerung fehlt oftmals die Möglichkeit, sich aus Gegen Vorurteile und falsche Vorstellungenerster Hand über die Produktion ihrer Lebensmittel zu informieren. Diese Entwicklung betrachtet der Präsident des Bauern- und Winzerverbandes Rheinland-Pfalz Süd e.V. (BWV), Eberhard Hartelt, mit großer Sorge. Immer mehr Wissen über die Erzeugung landwirtschaftlicher Produkte gehe verloren, gleichzeitig entstünden in der Gesellschaft Vorurteile gegenüber dem Berufsstand und falsche Vorstellungen über die Tätigkeit eines Bauern.

Vor diesem Hintergrund beteiligte sich der BWV auch in diesem Jahr am Aktionstag der deutschen Landwirtschaft. Unter dem Motto „Triff deinen Bauern“ konnten alle interessierten Bürgerinnen und Bürger in der Kaiserslauterer Innenstadt direkt mit Landwirten aus verschiedenen Produktionsrichtungen ins Gespräch kommen. Diese standen Rede und Antwort zu ihrem beruflichen Alltag, modernen Produktionsmethoden und der Erzeugung hochwertiger Lebensmittel aus der Region. Die bundesweiten Aktionstage folgen der Idee, Landwirtschaft im städtischen Umfeld ins Gespräch zu bringen und die Bevölkerung zum Dialog einzuladen.

Für BWV-Präsident Hartelt ist der unmittelbare Kontakt zu den Menschen außerhalb der Landwirtschaft von großer Bedeutung für die Branche. Den meisten Verbrauchern begegne der Berufsstand nur noch in Schlagzeilen über Ernteausfälle oder in Berichten zu Verfehlungen einzelner Betriebe. Es sei deshalb von enormer Wichtigkeit Aufklärung zu betreiben, um ein realistisches Bild der landwirtschaftlichen Produktion zu vermitteln. Dabei soll auch für den Genuss und die Wertschätzung dessen geworben werden, was vom Feld und aus dem Stall kommt.

Durch die verlässliche Arbeit der hervorragend ausgebildeten Bauern, die nach höchsten Standards produzieren, stehen der Bevölkerung in Deutschland sichere und hochwertige Lebensmittel aus regionaler Erzeugung zur Verfügung. Dies ist keinesfalls selbstverständlich, wie die Ausfälle durch Trockenheit in diesem Sommer oder durch Spätfrost im vergangenen Jahr gezeigt haben. Der BWV nutzte die Aktion daher auch, um auf die besondere Arbeitssituation der Betriebe, die Abhängigkeit der Landwirtschaft von Natur und Klima sowie die damit einhergehenden Herausforderungen aufmerksam zu machen.

Gegen Vorurteile und falsche Vorstellungen