Ferkelkastration unter Isofluran- und Injektions-Narkose DLG-Merkblätter

Für das ab dem 01.01.2021 geltende Verbot der betäubungslosen Ferkelkastration stehen die Injektionsnarkose durch den Tierarzt sowie laut Ferkelbetäubungssachkundeverordnung die selbständig vom Landwirt durchzuführende Isofluran-Narkose zur Verfügung. Isofluran hat keine eigene

Nur für Mitglieder. Bitte Anmelden.

 

Mit Ihrer Mitgliedsnummer (bitte erste „0“ weglassen, z.B. 310200555) und Ihrem Nachnamen (wie auf Ihrer Mitgliedskarte angegeben) – erhalten Sie Zugang zum passwortgeschützten Mitgliederbereich. Bei Problemen wenden Sie sich bitte an Andrea Lamb, Telefon: 0 61 31 / 62 05 63 oder per E-Mail: info@bwv-rlp.de