Ehemaliger BWV-Vizepräsident Ökonomierat Fritz Steegmüller feierte seinen 80. Geburtstag

(bwv) Mainz. Am 30. Oktober 2017 wurde der ehemalige Vizepräsident des Bauern- und Winzerverbandes Rheinland-Pfalz Süd e.V. (BWV), Ökonomierat Fritz Steegmüller aus Offenbach, 80 Jahre alt. BWV-Präsident Eberhard Hartelt gratulierte dem Jubilar im Namen des gesamten Verbandes auf das Herzlichste und dankte ihm für seinen jahrzehntelangen, herausragenden Einsatz im Sinne des landwirtschaftlichen Berufsstandes. Steegmüller gehöre zu den prägenden Persönlichkeiten des Verbandes und habe sich in seinen zahlreichen Ehrenämtern nicht nur äußerst erfolgreich für die Belange seiner Berufskollegen, sondern auch für die Gesellschaft insgesamt engagiert.

Von 1990 bis 2002 war der Landwirtschaftsmeister Vizepräsident des BWV und bereits ab 1987 Vorsitzender des BWV-Kreisverbandes Südliche Weinstraße. In dieser Zeit hat Steegmüller maßgeblich zur zukunftsweisenden Entwicklung der Landwirtschaft in seiner Heimatregion und darüber hinaus beigetragen. Neben seinem ehrenamtlichen Engagement bewirtschaftete er einen Ackerbaubetrieb mit Schwerpunkt Tabakbau. Mit dem Einstieg des Sohnes wurde der Betrieb vor einigen Jahren erfolgreich auf den hauptsächlichen Anbau von Erdbeeren umgestellt.

Die langjährige Arbeit von Fritz Steegmüller in den Gremien des Verbandes war stets durch große Leidenschaft und hohen Sachverstand geprägt. Im Jahr 2002 wurde er für seine Verdienste mit der Goldenen Ehrennadel des BWV ausgezeichnet und auch nach seiner aktiven Zeit ist das BWV-Ehrenmitglied eine hochgeschätzte Persönlichkeit des Verbandes. Von 1993 bis 2005 war er zudem Mitglied des Vorstandes der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz und bis zum Jahr 1987 Vorsitzender des Maschinen- und Betriebshilfsring Südpfalz, den er 17 Jahre zuvor gegründet hatte.

Auch in seinen zahlreichen kommunalpolitischen Ämtern machte sich Steegmüller um die Region verdient: Für die CDU war er Mitglied des Bezirkstages Pfalz (1984-2004), Mitglied der Kreistage Germersheim (1969-1972) und Südliche Weinstraße (1974-1979), Mitglied des Verbandsgemeinderates Offenbach (1984-1991) und Mitglied des Ortsgemeinderates Offenbach (1974-2004).

Während seines vorbildlichen Engagements handelte Steegmüller stets uneigennützig und fand mit seiner ausgleichenden Art immer Möglichkeiten, verschiedene Ansichten zusammenzuführen, um so gemeinsam schwierige Wege zu begehen. Für seine ehrenamtliche Arbeit erhielt er nicht nur hohe persönliche Anerkennung, sondern auch zahlreiche Auszeichnungen. Er ist Träger des Bundesverdienstkreuzes am Bande und der Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz. Eine besondere Ehre wurde ihm 2016 zuteil, als er von Ministerpräsidentin Malu Dreyer für sein herausragendes, ehrenamtliches Engagement besonders um die Landwirtschaft zum Ökonomierat ernannt wurde.