Ehemaliger BWV-Hauptgeschäftsführer Franz Schatt verstorben

(bwv) Mainz. Der Bauern- und Winzerverband Rheinland-Pfalz Süd e.V. trauert um seinen langjährigen Hauptgeschäftsführer a.D. Franz Schattehemaligen Hauptgeschäftsführer Franz Schatt, der am 29. Oktober 2017 im Alter von 68 Jahren nach kurzer, schwerer Krankheit verstorben ist. Der Präsident des Bauern- und Winzerverbandes Rheinland-Pfalz Süd e.V. (BWV), Eberhard Hartelt und der Präsident der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz sowie Ehrenpräsident des BWV, Norbert Schindler, MdB a.D., würdigten den Verstorbenen als eine herausragende Persönlichkeit, die einen Großteil seines Lebens in den Dienst der heimischen Landwirtschaft gestellt habe.

Franz Schatt war insgesamt 40 Jahre im Verband tätig, 30 Jahre davon als Hauptgeschäftsführer.  Bereits kurz nach Abschluss seines agrarwissenschaftlichen Studiums begann Franz Schatt seine Laufbahn beim Bauern- und Winzerverband. Von 1974 bis 1978 war er Geschäftsführer der Landjugend und übernahm 1978 das Referat für Öffentlichkeitsarbeit und Vermarktung der Pfälzischen Bauern- und Winzerschaft. Nur wenige Jahre später wurde Franz Schatt 1982 zum stellvertretenden Hauptgeschäftsführer ernannt, bevor er 1985 zum Hauptgeschäftsführer der Pfälzischen Bauern- und Winzerschaft bestellt wurde. Seit der Fusion mit dem Rheinhessischen Bauernverband im Jahre 1990 leitete er die Geschicke des neu entstandenen Bauern- und Winzerverbandes Rheinland-Pfalz Süd e.V. als Hauptgeschäftsführer. Diese Funktion hatte er bis zum Eintritt in seinen wohlverdienten Ruhestand zum Ende des Jahres 2014 inne. Von 1985 bis zum Jahr 2013 war er darüber hinaus Geschäftsführer des Landesmarktverbandes für Vieh- und Fleisch Rheinland-Pfalz.

Auch nach seinem Ausscheiden aus dem aktiven Berufsleben blieb Franz Schatt weiterhin im Sinne des Berufsstandes aktiv und engagierte sich als Geschäftsführer des Verbandes Deutscher Rebenpflanzguterzeuger e.V. und als Vorsitzender des Vereines für Jugendhilfe, Jugendbildung und Jugenderholung e.V. Auch in diesen Positionen brachte er seinen Sachverstand in gewohnt herausragend engagierter Form ein.

In den vielen Jahren als Hauptgeschäftsführer habe Franz Schatt den Verband, der sich nicht nur agrar- und weinbaupolitisch, sondern auch mit der angeschlossenen landwirtschaftlichen Buchstelle und weiteren Tochterunternehmen im Sinne von Landwirtschaft und Weinbau im südlichen Rheinland-Pfalz einsetze,  in allen Bereichen durch sicheres Fahrwasser geführt und sich mit großem persönlichem Engagement für die gemeinsamen Ziele stark gemacht.

Auch auf Bundesebene war die langjährige Erfahrung und Kompetenz des ehemaligen BWV-Hauptgeschäftsführers gefragt. Für sein herausragendes Engagement auf Bundesebene wurde Franz Schatt kurz nach seiner Verabschiedung im Jahr 2015 mit der Andreas-Hermes-Medaille des Deutschen Bauernverbandes geehrt. Darüber hinaus war der Verstorbene Träger der Goldenen Ehrennadel des BWV und der Adam Müller-Medaille des Vereines Landwirtschaftlicher Fachschulabsolventen.

Der gesamte Bauern- und Winzerverband Rheinland-Pfalz Süd e.V. trauert mit der Familie des Verstorbenen und wird ihm ein ehrendes Andenken bewahren. Der BWV verliere mit Franz Schatt nicht nur einen ehemaligen Hauptgeschäftsführer, sondern auch einen guten Freund und verlässlichen Ratgeber, so BWV-Präsident Eberhard Hartelt.