BWV-Delegation auf dem Deutschen Bauerntag

(bwv) Mainz. Der 87. Deutsche Bauerntag fand am 26. und 27. Juni 2019 im sächsischen Schkeuditz bei Leipzig statt. Unter dem Motto „Wandel braucht Verlässlichkeit“ diskutierten die rund 500 Delegierten aus 18 Landesbauernverbänden über die Zukunft der Landwirtschaft. Die Top-Themen waren Klimaschutz und Artenvielfalt. Die Vertreter des Berufsstandes bekräftigten ihre Bereitschaft zur Veränderung, betonten aber die Notwendigkeit von verlässlichen und langfristig angelegten Rahmenbedingungen, um die Wettbewerbsfähigkeit der Betriebe zu erhalten. Auch der Bauern- und Winzerverband Rheinland-Pfalz Süd e.V. (BWV) war mit einer Delegation vor Ort vertreten. Ihr gehörten u.a. BWV-Präsident Eberhard Hartelt, BWV-Ehrenpräsident Ökonomierat Schindler, die Kreisvorsitzenden des Verbandes, die Hauptgeschäftsführerin Andrea Adams und Vertreter der Landjugend an.

Der Präsident des Deutschen Bauernverbandes e.V., Joachim Rukwied, machte in seiner Grundsatzrede deutlich, dass die globalen Herausforderungen nur gemeinsam mit den Landwirten, ihrer Kompetenz und ihrem Verantwortungsbewusstsein bewältigt werden können. Themen wie Klima-, Arten- und Umweltschutz sollten schon aus eigenem Interesse Selbstverständlichkeit für die landwirtschaftlichen Betriebe sein. Als Gastredner sprachen Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner und der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer. In drei Diskussionsforen debattierten Bauern, Wissenschaftler und Politiker über die Herausforderungen der Landwirtschaft. Im Forum „Klima, Luft, Wasser und Insekten – mit Kooperation zu mehr Nachhaltigkeit“ vertrat BWV-Präsident Hartelt in einer Podiumsdiskussion die Positionen des Berufsstandes.

Für die Sieger des Berufswettbewerbes der Deutschen Landjugend war der Deutsche Bauerntag eine besondere Veranstaltung. Sie wurden offiziell für ihr hervorragendes Abschneiden ausgezeichnet. In der Sparte Weinbau waren auch in diesem Jahr wieder die Auszubildenden bzw. Fachschüler aus dem südlichen Rheinland-Pfalz äußerst erfolgreich.


Beim Berufswettbewerb der Deutschen Landjugend dominierten in der Sparte Weinbau die Teilnehmer aus dem südlichen Rheinland-Pfalz (v.l.): BWV-Hauptgeschäftsführerin Andrea Adams, Paul Krug aus Stadecken-Elsheim (3. Platz Fachschüler), Kristin Antweiler aus Volxheim (Bundessiegerin Auszubildende), Christoph Baum-Barth aus Ingelheim (Bundessieger Fachschüler), Katharina Rößler aus Eckelsheim (3. Platz Auszubildende), Sven Ulrich (Landesvorstand Landjugend RheinhessenPfalz), BWV-Präsident Eberhard Hartelt, Johannes Zimmermann (stv. Vorsitzender Landjugend RheinhessenPfalz)