Aufruf zur Demo am 11. April 2019 in Landau!

Vom 10. bis 12. April 2019 treffen sich in Landau die Agrarminister des Bundes und der Länder, um im Rahmen der Agrarministerkonferenz (AMK) aktuelle agrarpolitische Themen zu beraten. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem die Zukunft der Gemeinsamen Agrarpolitik der EU, der Zuckerrübenanbau, die Zulassung von Pflanzenschutzmitteln, die Ferkelkastration, der Insektenschutz und die erneute Novellierung der Düngeverordnung. Viele dieser Bereiche bereiten uns derzeit große Sorgen und führen zu erheblichem Unmut im Berufsstand. Wir wollen daher die Agrarministerkonferenz zum Anlass nehmen, um für unsere Zukunft zu demonstrieren.

Demonstration und Kundgebung im Rahmen der AMK
Donnerstag, dem 11. April 2019, 9:00 Uhr bis ca. 11:30 Uhr
Alter Messplatz/Festhalle Landau

Geplanter Treffpunkt ist der Parkplatz „Alter Messplatz“. Von dort ziehen wir mit einem Demonstrationszug – einschließlich Traktoren –  zur Festhalle, dem Tagungsort der AMK. Vor Ort wird es dann eine Kundgebung und die Übergabe einer Resolution mit Forderungen des Berufsstandes an die Agrarminister geben. Unterstützt werden wir an diesem Tag auch von benachbarten Landesbauernverbänden.

Im Mittelpunkt unseres Protestes soll die erneute Anpassung der Düngeverordnung stehen. Sie betrifft alle Betriebe und würde nicht nur die Tierhalter vor unlösbare Aufgaben stellen, sondern auch das Aus für wichtige Kulturen im südlichen Rheinland-Pfalz bedeuten. Darüber hinaus hatte die Bundesregierung weitergehende Verschärfungen ohne Rücksprache mit dem Berufsstand an die EU-Kommission gemeldet. Sowohl diese vorgeschlagenen Maßnahmen, die von der EU als immer noch nicht ausreichend angesehen werden, als auch die Vorgehensweise der Politik können nicht akzeptiert werden. Die Düngeverordnung und das Verhalten der politisch Verantwortlichen stehen dabei stellvertretend für viele Bereiche der Gesetzgebung, in denen die fatalen Auswirkungen auf die Betriebe ignoriert und so die Zukunft der Landwirte und Winzer im Land, konventionell wie ökologisch wirtschaftend, aufs Spiel gesetzt wird.

Alle Mitglieder des Berufsstandes, unabhängig von Produktionsrichtung und Wirtschaftsweise, sind deshalb aufgerufen ein Zeichen zu setzen und sich dem Protest am 11. April 2019 in Landau anzuschließen!

 Weitere Informationen zur Organisation und dem Ablauf der Aktion werden wir in der kommenden Woche mitteilen.