Attraktive Förderung für betriebswirtschaftliche Beratung

Rheinland-Pfalz stärkt die betriebswirtschaftliche Beratung der Landwirtschaft und stellt in den kommenden drei Jahren insgesamt 4 Mio. Euro aus Landes- und EU-Mitteln zur Verfügung.

Zur Durchführung des Förderprogrammes wurden Ende Oktober 2018 an ausgewählte Beratungsanbieter Dienstleistungskonzessionen vergeben. Das Land bezuschusst die Beratung mit 100 Prozent der Nettokosten, maximal aber 1.500 EUR pro Beratungsleistung. Gefördert werden Beratungen für Betriebe in den Produktionsrichtungen Pflanzenbau/Grünland, Gartenbau, Weinbau, Ökologischer Land-, Wein- und Gartenbau sowie Tierhaltung.

Die BWV Agrarservice Management GmbH „AMG Landberatung“ in Alzey bietet Beratungen in den Bereichen Pflanzenbau / Grünland, Weinbau und Tierhaltung an. Interessierte Betriebe können sich direkt mit der AMG Landberatung in Verbindung setzen (www.amg-landberatung.de, Tel.: 06731/95107260, Mail: c.bai@amg-landberatung.de), um die Details des Förderprogrammes und die weitere Vorgehensweise zu klären.

Der Beratungsanbieter erledigt für die Betriebe auch das Antragsverfahren für die Förderung, eigene Anträge sind daher nicht erforderlich.

Hintergrund: Mit dem Beratungsangebot wird die Teilmaßnahme M 2.1 „Förderung der Inanspruchnahme von Beratungsdiensten“ im ELER-Entwicklungsprogramm „EULLE“ umgesetzt. EULLE steht für „Entwicklungsprogramm Umweltmaßnahmen, Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft, Ernährung“ für die Förderperiode 2014-2020. EULLE bildet ein Kernstück der Förderung des ländlichen Raums in Rheinland-Pfalz. Das Programm wird mit Mitteln aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) in Höhe von rund 300 Millionen Euro finanziert. Hinzu kommen Kofinanzierungsmittel von Bund und Land oder anderen öffentlichen Trägern etwa in gleicher Höhe.