Geschäftsordnung

Die Geschäftsordnung der Fachgruppe Jagdgenossenschaften

Geschäftsordnung
der
Fachgruppe Jagdgenossenschaften
im Bauern- und Winzerverband Rheinland-Pfalz Süd e.V.

 

1.

Rechtsnatur

Die Fachgruppe Jagdgenossenschaften ist auf der Grundlage des § 16 Abs. 2 der Satzung des Bauern- und Winzerverbandes Rheinland-Pfalz Süd e.V. gebildet. Sie ist eine unselbständige Untergliederung des Bauern- und Winzerverbandes Rheinland-Pfalz Süd e.V. Die Kompetenzen der Fachgruppe Jagdgenossenschaften ergeben sich aus der nach § 16 Abs. 4b der Satzung des Bauern- und Winzerverbandes Rheinland-Pfalz Süd e.V. am. 4.9.1995 beschlossenen Geschäftsordnung für die Verwaltung des Gesamtverbandes.

 

2.

Zweck und Aufgaben

Die Fachgruppe Jagdgenossenschaften hat im Rahmen der Tätigkeit des Bauern- und Winzerverbandes Rheinland-Pfalz Süd e. V. die Aufgabe, die besonderen Belange und Interessen der Jagdgenossen, der Jagdgenossenschaften und Eigenjagdinhaber gegenüber Staat und Gesellschaft zu vertreten.

Zu den Aufgaben der Fachgruppe Jagdgenossenschaften gehören insbesondere:

a)      Schutz und Erhaltung des Reviersystems und des Jagdrechts als Bestandteil des Eigentumsrechts an Grund und Boden nach den §§ 1 und 3 Bundesjagdgesetz.

b)      Beratung und Stellungnahme in Fragen des Jagdrechts und damit zusammenhängender Probleme wie Eigentumsschutz, Jagdpachtrecht, Naturschutzrecht, Artenschutzrecht, Waffenrecht usw.

c)      Durchführung von Informationsveranstaltungen für die Mitglieder und Ermöglichung des Erfahrungsaustausches untereinander.

d)      Sammlung und Bearbeitung von Material für das Mitteilungsblatt „Waidblick" des Bauern- und Winzerverbandes Rheinland-Pfalz Süd e.V.

 

3.
Mitgliedschaft

Ordentliche Mitglieder in der Fachgruppe Jagdgenossenschaften im Bauern- und Winzerverband Rheinland-Pfalz Süd e.V. können werden:

a)    jede Jagdgenossenschaft aus dem Verbandsgebiet,

b)   jeder Eigenjagdinhaber aus dem Verbandsgebiet.

Außerdem können Korporative Mitglieder nach entsprechender Beschlussfassung durch den Vorstand der Fachgruppe Jagdgenossenschaften aufgenommen werden. Korporative Mitglieder werden ebenfalls zu den Mitgliederversammlungen der Fachgruppe Jagdgenossenschaften eingeladen, haben aber dort kein Stimmrecht.

 

4.
Aufbau

Die Fachgruppe Jagdgenossenschaften gliedert sich in

a)      den Vorstand
und
b)      die Mitgliederversammlung

 

5.
Der Vorstand

Der Vorstand besteht aus dem Vorsitzenden, zwei Stellvertretern, zwei Beisitzern und dem Referenten.

Die Regionen Nord- und Westpfalz, Rheinhessen und Vorder- und Südpfalz e.V. sollen im Vorstand vertreten sein. Der Bauern- und Winzerverband Rheinland-Pfalz Süd hat das Recht, eine Person für das Amt des Vorsitzenden vorzuschlagen.

Der Vorsitzende und seine Stellvertreter repräsentieren die Fachgruppe Jagdgenossenschaften. Der Vorsitzende - im Verhinderungsfall einer seiner Stellvertreter - leitet die Vorstandssitzungen und die Mitgliederversammlungen.

Der Vorstand, mit Ausnahme des Referenten, wird durch die Mitgliederversammlung aus deren Mitte heraus für die Dauer von vier Jahren gewählt. Der Vorstand bleibt solange im Amt bis eine ordnungsgemäße Neuwahl stattgefunden hat.

 

6.

Die Mitgliederversammlung

Die der Fachgruppe Jagdgenossenschaften im Bauern- und Winzerverband Rheinland-Pfalz Süd e.V. beigetretenen Jagdgenossenschaften und Eigenjagdbesitzer bilden die Mitgliederversammlung der Fachgruppe Jagdgenossenschaften.

Die Mitgliederversammlung tritt nach Bedarf zusammen, mindestens aber einmal im Jahr. Die Mitgliederversammlung ist einzuberufen, wenn 1/3 der ihr angehörenden Jagdgenossenschaften und Eigenjagdbesitzer dies beantragen.

Der Mitgliederversammlung obliegen

a)      die Wahl des Vorstandes,

b)      die Beratung und Beschlussfassung in Fragen der Jagdgenossenschaften von grundsätzlicher Bedeutung,

c)      die Änderung der Geschäftsordnung.

 

7. Niederschriften

Über jede Sitzung ist eine Niederschrift anzufertigen, in welche die gefassten Beschlüsse aufzunehmen sind. Die Niederschrift ist vom Versammlungsleiter und dem von ihm benannten Protokollführer zu unterzeichnen.

 

8.
Der Referent

Der Referent führt die laufenden Geschäfte der Fachgruppe Jagdgenossenschaften.

 

9.
Änderung der Geschäftsordnung

Eine Änderung der Geschäftsordnung ist im Einvernehmen mit dem Vorstand des Bauern- und Winzerverbandes Rheinland-Pfalz Süd e.V. durchzuführen. Die Änderung ist von der Mitgliederversammlung mit einer Mehrheit von 3/4 der anwesenden Stimmen zu beschließen. Die Änderung der Geschäftsordnung wird mit der Erklärung des Einvernehmens durch den Vorstand des Bauern- und Winzerverbandes Rheinland-Pfalz Süd e.V. wirksam.

 

10.
Schlussbestimmung

Soweit diese Geschäftsordnung keine Regelungen enthält, finden die Satzung sowie die Geschäftsordnung des Bauern- und Winzerverbandes Rheinland-Pfalz Süd e.V. betreffend die Verwaltung des Gesamtverbandes Anwendung.

 

 

Beschlossen vom Vorstand des Bauern- und Winzerverbandes Rheinland-Pfalz Süd e.V. am 5. März 1997 in Bockenheim /Weinstraße


DruckvorschauDruckvorschau